Kaninchen im Bierteig mit Kartoffel-Gurkensalat

IMG_0605 IMG_0603

Zutaten:

2 Kaninchenkeulen (pro Person)
500 g festkochende Kartoffeln
1 Salatgurke
1 Zwiebel
Fond
Butter
Senf
Essig
Salatöl
250 g Mehl
Milch
2 Eier
1 Flasche dunkles Weizenbier
Fett zum Frittieren

Rezept:

Wir haben die Kaninchenkeulen komplett mit Knochen im Bierteig frittiert.
Da wir uns wegen der Garzeit mit dieser Methode unsicher waren haben wir die Keulen vor dem eigentlichen frittieren für 2 Stunden bei 65 Grad Sous Vide gegart. Alternativ kann man das Fleisch auch vom Knochen lösen, portionieren, plattieren und dann als Nuggets zubereiten-geht genauso!

Die Gurke schälen, halbieren und entkernen.
Anschließend in ca. 0,5 cm dicke Stücke schneiden salzen und beiseite stellen.
Die Gurken entwässern dadurch.

Die Kartoffeln in Salzwasser kochen, abschütten und ausdämpfen lassen. Anschließend schälen und in dünne Scheiben schneiden.
Bei den Kartoffeln kommt es, auf die Qualität an. Eine lasch schmeckende Kartoffel gibt nie und nimmer einen guten Kartoffelsalat!
Eine Zwiebel schälen und fein würfeln diese dann in Butter glasig dünsten.
Den Fond erwärmen.
Kartoffeln, Gurken und Zwiebeln in eine Schüssel füllen, mit Salz, Pfeffer, Essig, Senf und dem Fond abschmecken.
Alles vorsichtig verrühren. Es soll ein „schlottziger“ Salat entstehen!

Mehl, Milch, Eier und das Bier zu einem zähflüssigen Teig verbinden.
Wobei hier nicht zwingend eine ganze Flasche Bier verwendet werden muss, Schluck für Schluck dosieren und dabei verrühren.

Das mit Salz und wenig Pfeffer gewürzte Kaninchen mit dem Teig umhüllen und im tiefen Fett ausbacken/frittieren bis der Teig goldbraun und knusprig ist.