Schaschlik vom Reh

Passend zur WM-die russische Seele-Schaschlik vom Reh

Schaschlik ist eigentlich nichts anderes wie auf Spieße gestecktes Fleisch,
welches dann über offenem Feuer gegrillt wird.

Ich hatte da – aus früheren Zeiten – noch ein Schaschlik im Kopf,
in dem auch Nieren verwendet wurden und das Ganze in einer herrlichen säuerlich scharfen Sauce serviert wurde. 
Wenn ich so einen Geschmack mal abgespeichert habe muss ich mich irgendwann mal daransetzen und es versuchen!
Es ist gelungen!! 
– natürlich ist es gelungen-wenn es nicht geschmeckt hätte würde ich es sicher nicht hier empfehlen 😊!

Aber es ist mal nicht eben so gemacht, es benötigt etwas Vorlaufzeit:


Zutaten:

1 Träger vom Reh (das ist der Hals/Nacken)
2 Nieren vom Reh
1 breiteres Stück Dörrfleisch
2 kg Zwiebel
2 l Wildfond
3 Esslöffel Ketchup
1 gelbe Paprika
4 Lorbeerblätter
3 Wacholderbeeren
Paprikapulver
Cayennepfeffer
Salz und Pfeffer
Essig
Weißwein
Butterschmalz
1 l Sprudelwasser
Holzspieße

 

Rezept:

2 Tage vor dem Grillen wird das Fleisch mariniert:

Den Nacken vom Knochen lösen – den Knochen nicht entsorgen, ihn benötigen wir noch.

Das Fleisch von Häutchen säubern und in gleichmäßige Würfel schneiden.
Die Würfel mit zerdrückten Wacholderbeeren und zwei zerbröselten Lorbeerblättern in eine Schüssel geben.
Mit Sprudelwasser übergießen und 2 Tage abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

 

1 Tag vorm Grillen wird der Saucenansatz vorbereitet:
Vom Dörrfleisch pro Spieß jeweils zwei Scheiben (3-4 mm dick) quer zur Faser herunterschneiden und beiseite Stellen.
Von den Zwiebeln ca. 3-4 Stück zurücklegen, die restlichen Schälen und in Streifen schneiden.

In einem Topf etwas Butterschmalz zerlassen und die Zwiebeln darin so lange anschwitzen
bis sich am Boden des Topfes Röstaromen gebildet haben.
Mit einem kräftigen Schluck Weißwein ablöschen und die Röststoffe vom Boden lösen.

Danach die Flüssigkeit verdampfen lassen und erneut die Zwiebeln anschwitzen
bis sich neue Röstaromen gebildet haben.
Und wieder ablöschen….
Diesen Vorgang 3-4 Mal wiederholen, abwechselnd mit Wein und Fond ablöschen. 

Zum Schluss den Fond und einen guten Schuss Essig in den Topf geben,
den Knochen sowie das restliche Dörrfleisch dazu legen.
Das Ganze vorsichtig salzen und alles bei geringer Hitze für mindestens 2 Stunden köcheln lassen.
Sollte in dieser Zeit zu viel Flüssigkeit verdampfen, mit Wasser, Wein oder Fond nachgießen – jeder wie er mag.
Zum Ende sollten maximal 750 ml Sauce entstanden sein.

Die Sauce durch ein Sieb abschütten und über Nacht im Kühlschrank aufbewahren.

 

Es geht los, der Schaschlik Tag ist endlich da:
Die Sauce entfetten, auf dem Herd erwärmen, mit dem Ketchup, dem Cayenne Pfeffer
und eventuell noch etwas Essig und Salz abschmecken.
Kurz aufkochen lassen und bei kleinster Hitze warmhalten.

Die Holzspieße wässern!
Die Zwiebeln achteln, die Paprika würfeln, die geputzten Nieren vierteln.

Die Spieße abwechseln mit dem Fleisch, dem Gemüse und den Nieren bestücken und zum Schluss salzen.

Das Schaschlik bei direkter Hitze auf dem Feuer grillen.

Die Sauce in eine hitzebeständige Form umfüllen und die angegrillten Spieße hineinlegen.
Sauce und Spieße dann auf indirekter Hitze fertig schmoren lassen.

Ein Stück Brot und ein Bier dazu…Weltmeisterlich!!

Und mal ehrlich, eine Nation, die solch gutes Essen macht muss toll sein!!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.