Des Jägers Luxus…

Zutaten:

Je 2 Filets vom Frischling, Kitz sowie vom Rotschmaltier
2 Landgurken
1 Bund Radieschen
100 g kleine Champignons
Wasabi
Weißer Balsamico
Limettensaft
Salz, weisser Pfeffer, Zucker
3 Frühlingszwiebeln
Butter
Olivenöl
Fleur de Sel

Rezept:

Die Gurken schälen, halbieren und entkernen, anschließend in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und leicht salzen um sie zu entwässern.

Penibel als Filets von Häuten und Sehnen befreien, beiseite stellen und Raumtemperatur annehmen lassen.

Die Champignons und Radieschen putzen, die Radieschen in Würfel schneiden, salzen und kurz ziehen lassen und mit einem Stück Butter in einem kleinen Topf dünsten – zum Schluss hin mit Salz und etwas Zucker abschmecken.Die Champignos bei mittlerer Hitze in einer Pfanne mit Olivenöl braten.

Den Ofen nebenher auf 120 Grad Umluft vorheizen.

Das ungewürzte Rotwildfilet in einer sehr heissen Pfanne von allen Seiten anbraten und anschließend im Ofen nachziehen lassen. Diesen Vorgang nach und nach mit dem Wildschwein- und dem Rehfilet wiederholen, abschließend in Alufolie ruhen lassen.

Die Gurken in einem Küchentuch vorsichtig ausdrücken und mit einem Stück Butter in einer Kasserolle schmoren. Mit etwas Limettensaft würzen und kurz vor dem Servieren mit Wasabi und Salz abschmecken.

Die geschnittenen Frühlingszwiebeln zu den Champignons geben und mit einem Schluck weissen Balsamico ablöschen – den Essig fast komplett einkochen lassen.

Die Filets aufschneiden, mit Fleur de Sel und weißem Pfeffer würzen, nach Belieben noch mit einem kleinen Spritzer fruchtigen Olivenöl verfeinern.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.